Paris (F) Philharmonie de Paris


Die Pariser Philharmonie bekommt wie auch die anderen neuen Konzerthäuser der letzten Jahrzehnte, von China über Japan bis hin nach Russland, ein großartiges neues Instrument.

Mit ihren 91 Registern auf 4 Manualen und Pedal handelt sich um eine sinfonische Orgel, auf der ein gesamtes Repertoire gespielt werden kann.

In rein ästhetischer Hinsicht fügt sich die Orgel perfekt in Jean Nouvels Architektur ein. Genau wie die Ränge ist sie luftig und zart, schwebt im Raum wie ein Vogel im Gleitflug. Eine raffinierte Wand verdeckt und enthüllt sie nach Belieben.
Orgelweihe Paris Philharmonie 06.02.2016

weiterlesen | Projektdetails


Daegu (KOR) Episkopal Kathedrale der katholischen Erzdiözese


Für die Episkopale Kathedrale der katholischen Erzdiözese in Daegu, Südkorea
bauen wir gerade an einem Orgelprojekt, dass aus einer Hauptorgel und einem Fernwerk bzw. Auxiliairewerk besteht. Die Hauptorgel mit ihren 66 Registern wird im Querschiff an beiden Seiten der Kathedrale mit je 33 Registern installiert, das Auxiliairewerk mit 13 Registern wird auf zwei Seiten des Hauptportals an der Rückseite des Kirchenschiffes vor der Galerie positioniert sein.
Zusammen bilden die auf vier Standorte aufgeteilten Werke ein Musikinstrument und werden von einem mobilen Spieltisch aus mit 4 Manualen und Pedalen gespielt.

weiterlesen

Weiningen (CH) Evangelisch-Reformierte Kirche


Die im Limmattal, Kanton Zürich, gelegene Evangelisch-Reformierte Kirche Weiningen bekommt eine neue Orgel mit 30 Register auf 2 Manualen und Pedal.

weiterlesen

Kassel (D) St. Martin


Die Evangelische Martinskirche in Kassel, eine Bastion der zeitgenössischen Künste, bekommt eine neue Orgel. Das besonders für die Musik des 20. und 21. Jhd. entstehende futuristische Instrument besitzt 86 Register, verteilt auf vier Manualwerke und Pedal.
Der Wettbewerb für die äußerliche Gestaltung wurde von den Norwegern Yngve Holen und Ivar Helgheim gewonnen, dessen Design der visuellen Schwere des Baukörpers entgegen wirken soll.
Eine Besonderheit ist ein über die ganze Breite der Orgel gespannter Vorhang aus Pferdehaaren.
Die klangliche Konzeption beinhaltet neben der außergewöhnlichen Disposition einen klassischen Kern, um die konventionelle Orgelliteratur darzustellen. Für die Musik des 20. Und 21. Jhd. besitzt die Orgel technische Besonderheiten wie frei einstellbare Winddrücke, variable Ventilansteuerung, sowie Schlagwerk, durchschlagende Zungen und Register im Viertelton-Abstand.

weiterlesen

München (D) Pfarrkirche Maria Immaculata


Für die Pfarrkirche Maria Immaculata, am südlichen Rand von München gelegen, bauen wir eine neue Orgel mit 37 Register auf 3 Manualen und Pedal.

weiterlesen

Nanjing (CHN) Jiangsu Grand Theatre


Unser aktuelles China Projekt ist eine Orgel für das neue Jiangsu Grand Theatre in Nanjing City. In dem architektonisch sehr imposanten und modernen Saal werden in einem nicht weniger beeindruckenden und außergewöhnlichen Design der Orgel 92 Stimmen auf 4 Manualen und Pedal erklingen.

weiterlesen

DVD “Goldschimmernd und farbenfroh”


Unsere neue DVD „Goldschimmernd und farbenfroh“ über die Orgel im Wiener Musikverein ist seit Ende Juni 2011 beim Musikverein in Wien erhältlich!

weiterlesen | Projektdetails